Ultraschall

Innen- und Außenbeprobung:

Mit dieser Extraktionsmethode wird die zu prüfende Fläche eines Objekts unter Einwirkung von mechanischen Schwingungen in einem Frequenzbereich von 25/45 kHz behandelt. Das Bauteil wird dabei in ein Tauchbad gelegt.

Die Partikel lösende Reinigungswirkung beruht dabei auf hohen Druckspitzen, die bei der Implosion von Kavitationsbläschen entstehen.

Die Ultraschalextraktion eignet sich besonders für Kleinstteile die gleichzeitig beschallt werden können.

Die charakteristischen Parameter wie Leistung, Dauer und Frequenz werden über die Abklingmessung festgelegt.